Das 12. Studioalbum „Realms Of Odoric“ hat mit 13 neuen Songs die längste Spielzeit in der bisherigen Bandgeschichte.

Produktinfo:

Die insgesamt 13 Songs auf „Realms Of Odoric“ stellen, von der Laufzeit her, das längste Album der bisherigen Bandgeschichte dar. Inhaltlich zum ersten Mal nicht basierend auf historischen Fakten, sondern auf einer von dem Künstler Kris Verwimp entwickelten Fantasie-Welt, aus der vor gut drei Jahren schon das gemeinsame Artwork/Soundtrack Projekt „Realms Of Odoric“ von Kris Verwimp und Arkadius Antonik entstanden ist. Sozusagen eine transmediale Zusammenarbeit zwischen einem Maler und einem Musiker, bei der es mehr um die eigentlichen Ereignisse in der Fantasiewelt ging.
Beim neuen Suidakra Album wird nun jedoch mehr auf die einzelnen Charaktere eingegangen und textlich beschrieben, was selbige denken und fühlen. Viele der musikalischen Themen des gemeinsamen Soundtrack Projekts sind nun in einer bombastischen Metal-Kulisse umgesetzt worden – Melodischer Death Metal, gepaart mit traditionellen Heavy Metal-Einflüssen trifft auf keltische Folk-Elemente. Und natürlich wird „Realms Of Odoric“ auch in einem umfangreichen, epischen Artwork präsentiert. Für das Gesamtkonzept zeichnet sich, als einzige logische Konsequenz, wieder Kris Verwimp verantwortlich.
„Realms Of Odoric“ wurde, wie auch schon die sechs vorherigen Suidakra Alben, im Gernhart Studio in Troisdorf, in dem auch schon Destruction, Perzonal War oder auch Architects Of Chaos ihre Platten einspielten, mit Produzent Martin Buchwalter aufgenommen.
Als Gastmusiker sind u.a. Tina Stabel (Gesang), Axel Römer (Pipes), Matthias Zimmer (Gesang, Perzonal War), Sascha Aßbach (Gesang, Fall Of Carthage) mit an Bord.

Verfügbare Editionen

Format Kat. Nr. EAN PC
CD Digi AFM 5699 884860150224 B